Angst

Angststörungen gehören zu den am weitesten verbreiteten psychischen Störungen, doch die chronische und behindernde Natur dieser Erkrankungen wird oft stark unterschätzt. Dies hat zu Unterdiagnose und Unterbehandlung geführt. Die Lebenszeitprävalenz für Angststörungen liegt zwischen 10,4 und 28,8 Prozent. Angststörungen sind eine Gruppe von psychischen Störungen, die durch verschiedene Kombinationen von Schlüsselmerkmalen gekennzeichnet sind – übermäßige Angst, Angst, Sorge, Vermeidung und zwanghafte Rituale – die mit beeinträchtigter Funktionsfähigkeit oder erheblichem Leidensdruck verbunden sind.

Mitgliedsmaterialien

Screening-Tools